Erfolgreiche VDRJ Hauptversammlung

 

Rüdiger Edelmann

Die VDRJ hat ihre jährliche Hauptversammlung vom 09. bis 11. Oktober im hessischen Frankenberg durchgeführt. Die Veranstaltung bot reichliche Themen zur Berichterstattung und gleichzeitig ein beruhigendes und ausgleichendes Umfeld für die VDRJ Versammlungsthemen.

Es ist eine Menge geschehen in der VDRJ seit der Hauptversammlung 2014. Auf der Positiv-Seite des letzten Jahres lag der neue Standort der Verleihung des VDRJ-Ehrenpreises im Rahmen der CMT in Stuttgart. Die ITB in Berlin war Ort von zwei VDRJ-Veranstaltungen. Die sehr gut besuchte und abwechslungsreich aufbereitete Verleihung der Columbus-Preise an neuer Örtlichkeit im „CityCube“ war ein voller Erfolg und zeigte, durch die Einbindung der Jury-Geschäftsführer, dass die VDRJ schlagkräftig als Team auftreten kann. Das erstmalig stattgefundene „VDRJ-ITB-Eröffnungsfrühstück“ am ersten Messetag wurde ebenfalls gut angenommen. Im Bereich Aus- und Fortbildung gab es insgesamt vier Webinare bzw. WebCons zu unterschiedlichen wichtigen Themen. Der seit Jahresbeginn erscheinende Newsletter sorgt für höhere Informationsdichte der Mitglieder und damit für verbesserte Transparenz. Der Vorstand hat das, bereits 2013 verabschiedete, Säulenmodell für Journalisten im erweiterten Vorstand realisiert. Die neu zu besetzende Tätigkeit eines „Chefredakteurs-Online“ wurde im Kreis der Mitglieder ausgeschrieben und vom Vorstand besetzt. Die in Arbeit befindliche neue VDRJ-Homepage ist in Arbeit und wird auf unserer Versammlung HV präsentiert werden.

Grundsatzdiskussion nach heftigen Auseinandersetzungen

Nach vielen internen und teilweise heftigen Auseinandersetzungen steht für Frankenberg aber auch eine Grundsatzdiskussion an, der sich Keiner entziehen kann und sollte. Diese hat mit unserem Selbstverständnis zu tun, mit sich verändernden Berufsbildern und wie wir künftig damit umgehen wollen. Es warten also große Herausforderungen, deren erste Weichenstellungen in diesem Jahr vorgenommen werden müssen.

Dabei hoffe ich auf den Geist der VDRJ, sich mit Fragen inhaltlich auseinanderzusetzen, ohne sich persönlich anzugreifen und einzelne Mitglieder an einen Pranger zu stellen. Das hat, bei aller Meinungsverschiedenheit, nichts mit der eigentlichen Qualität unserer Vereinigung zu tun. Die Blickwinkel mögen verschieden sein, ich denke aber allen Mitgliedern liegen die Qualität und Sicherung eines guten Reisejournalismus am Herzen. Wie dies mit den Veränderungen in der Medienlandschaft, die uns alle betreffen, in Einklang zu bringen ist, wird die eigentliche Anforderung sein. Es ist an der Zeit neue Formen zu finden, die es uns ermöglichen, Leser, Hörer und Zuschauer in allen Medienbereichen mit Information zu versorgen, ohne dabei in der Selbstverleugnung zu enden und ohne Teile unserer Mitglieder zu diskreditieren.

Frankenberg: Tagungsort mit Weitsicht

Der Tagungsort, die Altstadt von Frankenberg liegt auf einem Hügel und sollte damit die Weitsicht fördern. In altem Umfeld, das historische Rathaus gleich neben unserem Hotel, bietet das „Relais et Chateaux Die Sonne-Frankenberg“, im Innern modernsten Komfort und neuzeitliche Ausstattung. Nur so blieb es für die Anforderungen der Gegenwart aktuell.

Die Region Kellerwald ist im Jahr 2011 nicht umsonst von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt worden. Auf einer Fläche von 57 Quadratkilometern findet man einen der größten zusammenhängenden Buchenwälder Europas. Jeder dritte Buche ist dort älter als 150 Jahre. Vielleicht sollten wir uns daran ein Beispiel nehmen. Als Ökosystem braucht der Nationalparkwald unseren Schutz. Um das zu leisten, mussten neue Konzepte entwickelt werden, denn der Wald steht inzwischen in einem anderen Umfeld als vor 150 Jahren. Der (Reise)Journalismus begegnet heute ebenfalls anderen Bedingungen, als in der Vergangenheit. Schutz einer journalistischen Qualität ist  gut und wichtig, aber er muss den realen Lebensbedingungen angepasst werden. Dafür neue Konzepte zu entwickeln ist unsere Aufgabe. Dazu wünsche ich uns viel Kraft, Kreativität und auch Harmonie.

Rüdiger Edelmann

Das könnte Sie ebenfalls interessieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.