Vom Blog zum Buch

Marcel BrunnthalerDie Verunsicherung in der VDRJ ist groß: Reise-Blogger machten etablierten Journalisten nicht nur vermehrt Plätze bei Pressereisen streitig, sie stellten gar die Existenzberechtigung des Reisejournalismus insgesamt in Frage.

Dass Blogs nicht per se Konkurrenz für Reisejournalisten bedeuten müssen, habe ich selbst erlebt. Fast wie die sprichwörtliche Jungfrau zum Kinde bin ich zu einem Print-Auftrag gekommen – über mein Blog:

Seit über 20 Jahren reise ich nach Ibiza, habe hier meine zweite Heimat gefunden. 2016 habe ich unter www.meintraumprojekt.com ein Blog gestartet, um meine Begeisterung für die Insel zu teilen. Offensichtlich habe ich eine Nische besetzt, denn mein Blog hat sich inzwischen zum führenden deutsch- sprachigen Ibiza-Blog etabliert. Bei diversen Google-Suchanfragen kommt es auf der ersten Trefferseite. So ist es wohl zu erklären, dass auch Verlage auf mich aufmerksam geworden sind, darunter auch zwei Reiseführer.

Neuauflage des Ibiza-Führers

Mairdumont hat nun den Auftrag für die Neuauflage des Marco Polo Ibiza-Führers an mich vergeben. Jetzt nehme ich als Blogger zwar tatsächlich einem Journalisten diesen Auftrag weg.  An meiner Stelle hätte aber auch ein bloggender Journalist den Job bekommen können. Wichtig ist es mir noch zu betonen, dass ich das Blog unter journalistischen Gesichtspunkten betreibe und auf Ibiza keine Agenden für meine PR-Agentur unterhalte.

Was will ich Journalisten mit dieser kleinen Geschichte sagen? Dass das Medium Blog für sie ein Vermarktungs-Tool sein kann, über das man sich als Experte profilieren und so Aufträge auch im klassischen bezahlten Print-Bereich generieren kann.

 

Marcel Brunnthaler ist Geschäftsführender Gesellschafter von Hansmann PR, seit 2016 Blogger und nun auch Reiseführer-Autor.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren…

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.