VDRJ PR-Kreis veröffentlicht Pitch-Leitfaden

„Pitch Perfect: Vom Suchen und Finden der richtigen Agentur“

Mit dem neuen Pitch-Leitfaden will der PR-Kreis der VDRJ touristische Unternehmen und Organisationen bei der Agentursuche unterstützen. Das Dokument liefert Informationen und Checklisten zu Themen wie Briefing, Auswahlverfahren und Ausgestaltung der Zusammenarbeit. Dies soll dazu beitragen, den Prozess für beide Seiten fair zu gestalten.

Der Leitfaden entstand im Austausch mit Experten wie Heiko Burrack, Burrack NB Advice, und Thomas Dillmann, PR Journal, die auch Praxis-Tipps beisteuern. Insgesamt 25 der im VDRJ PR-Kreis vertretenen PR-Agenturen und Pressestellen tragen den Pitch-Leitfaden durch das „Unterzeichnen mit ihrem Logo“ mit.

Daniela Piroth-BonnDaniela Piroth, piroth.kommunikation, aus deren Feder große Teile des Leitfadens stammen, unterstreicht: „Die zahlreichen Kommunikations-Agenturen unterscheiden sich in Größe, Thematik, Ausrichtung, Leistungsspektrum, Standort und natürlich in ihrer Unternehmensphilosophie. Wer denkt, alle Dienstleister sind gleich und nur der Preis entscheidet, der irrt gewaltig. Wie sich Agenturen selbst sehen, ihre Kultur, ihr Servicegedanke und die Art, wie sie mit ihren Mitarbeitern umgehen, prägen die Zusammenarbeit und schließlich den Erfolg. Auch der Bedarf auf Kundenseite ist in den vergangenen Jahren sehr viel komplexer geworden und reicht weit über die klassische Pressearbeit hinaus.“ Daher sieht sie anstelle des herkömmlichen Ausschreibungs- und Pitch-Prozedere beispielsweise einen gemeinsamen Workshop als eine vorteilhafte und zielführende Alternative für beide Seiten.

Marina Noble, noble kommunikation und Vertreterin der PR-Agenturen im Erweiterten Vorstand der VDRJ, ergänzt: „Wir möchten mit dem Leitfaden durchaus Bewusstsein schaffen, dass eine Agentur bereits bei einem Pitch Leistungen erbringt. In dieser Phase sind keine ausgefeilten, aber unbezahlten Konzepte möglich, auch wenn dies immer häufiger gefordert wird.“

Eine wichtige Botschaft ist für sie auch: Die Expertise von Touristik-PR-Agenturen beschränkt sich nicht auf die Fachpresse und Reiseresorts. Durch ihre alltägliche Arbeit sind die Agenturen meist auch mit Lifestyle-, Kultur- und Wirtschaftsthemen oder Special Interest-Bereichen von Golf bis Technologie vertraut.

Rüdiger Edelmann, 1. Vorsitzender und Sprecher der VDRJ, begrüßt die Initiative und stellt fest: „Wie sich der Reisejournalismus und seine Voraussetzungen ändern, so ändern sich auch die Arbeitsbedingungen im PR-Bereich. Dies äußert sich immer öfter und massiver beim Kampf um Etats von Veranstaltern, Zielgebieten und Leistungsträgern. Auch hier sind die Amateure auf dem Vormarsch, die Preise gnadenlos unterbieten, um an Etats zu kommen.

Das Ergebnis für alle ist bekannt. Die Qualität leidet.“ Zudem ist er überzeugt, dass auch Journalisten ein Interesse daran haben sollten, Qualität zu unterstützen. Eine gute Recherche für Journalisten und Blogger sei immer stärker abhängig von der guten und exakten Vorarbeit der PR-KollegInnen, die als Bindeglied zwischen Travel-Industry und medialer Berichterstattung tätig sind. Der VDRJ-Vorsitzende: „Gute, professionelle Agenturen an richtiger Stelle erleichtern auch die Arbeit der Journalisten.“

Der PR-Kreis der VDRJ zählt rund 80 Experten von führenden Touristik-PR Agenturen und Pressestellen touristischer Unternehmen und Fremdenverkehrsorganisationen aus den deutschsprachigen Märkten. Sie alle streben eine hohe Qualität in ihrem Arbeitsfeld der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit an und verpflichten sich daher dem VDRJ-Codex für PR-Agenturen.

Für  Rückfragen und weitere Informationen zum Pitch-Leitfaden wenden Sie sich bitte an:

  • Rüdiger Edelmann, Deutsches Reiseradio.com / ttb-media TON-TEXT-BILD,
    Tel.: +49 5601 89 55 727, edelmann@vdrj.de 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren…

1 Kommentar

  1. 26. März 2017

    […] VDRJ-Pitch-Leitfaden […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.