Übergabe des Columbus-Ehrenpreis 2020 an Ury Steinweg

Übergabe des Columbus-Ehrenpreis 2020 (v.l.n.r. Dagmar Gehm, Rüdiger Edelmann, Ury Steinweg, Jürgen Drensek, Marina Noble)
Übergabe des Columbus-Ehrenpreis 2020 (v.l.n.r. Dagmar Gehm, Rüdiger Edelmann, Ury Steinweg, Jürgen Drensek, Marina Noble)

Reisen schafft Verständnis für andere Kulturen und baut Brücken: Vereinigung Deutscher Reisejournalisten (VDRJ) übergibt Columbus-Ehrenpreis an Ury Steinweg von Gebeco

Endlich konnte Ury Steinweg, Geschäftsführer von Gebeco, seine Auszeichnung der Vereinigung Deutscher Reisejournalisten (VDRJ), entgegennehmen. Mehrmals hatte Covid-19 die geplante Übergabe des Columbus-Ehrenpreises verhindert. Am 24. September reiste eine kleine VDRJ-Delegation, Rüdiger Edelmann, Vorsitzender, Marina Noble, Geschäftsführerin Ehrenpreis sowie die Journalisten Dagmar Gehm und Jürgen Drensek, die Ury Steinweg als Kandidaten vorgeschlagen hatten, nach Kiel und ehrten den Gebeco-Gründer für sein Engagement und Lebenswerk. Die Auszeichnung geht jährlich an Persönlichkeiten oder Institutionen, die sich in besonderer Weise um den Tourismus verdient gemacht haben.

Die diesjährige Wahl der Mitglieder während der Jahreshauptversammlung 2019 in Bonn, begründete VDRJ-Vorsitzender Rüdiger Edelmann: „Mit seiner Gesellschaft für internationale Begegnung und Cooperation (Gebeco) hat Ury Steinweg Brücken gebaut und zum wechselseitigen Verständnis von unterschiedlichen Lebensstilen und Kulturen beigetragen. Er hat den Bereich Erlebnis- und Studienreisen stark geprägt und ist seiner Überzeugung, Türen zu Ländern offen zu halten immer treu geblieben, auch wenn die politische Situation angespannt war. Auch hat sich Ury Steinweg in diesen 42 Jahren weit über die gesetzlichen Vorgaben hinaus für Nachhaltigkeit eingesetzt, also lange bevor der Begriff in aller Munde war.“

In seiner Laudatio ging VDRJ-Ehrenpräsident Jürgen Drensek weiter auf die Bedeutung des Reisens ein: „Die Studienreise voller Erlebnisse – nie war sie so wertvoll wie heute. Das Reisen schafft Verständnis für andere Kulturen. Jemand, der Gastfreundschaft in der Fremde erlebt, kommt einfach anders zurück. Vielleicht als besserer Mensch. Gleichzeitig erleben wir in Deutschland derzeit das Phänomen, dass sich in der medialen Begleitung des Tourismus der Fokus immer mehr in eine Richtung verschiebt, Reisen und Urlaub als etwas Kritikwürdiges zu brandmarken, das nur noch vor der Blaupause Umwelt-Ausbeutung und Bedrängung der Einheimischen diskutiert wird.“

Ury Steinweg, Träger des Colubmus-Ehrenpreises 2020 der VDRJ

Jürgen Drensek verweist darauf, dass der in Jerusalem geborene Ury Steinweg bereits im Gebeco-Gründungsjahr 1978 und mitten im „kalten Krieg“ Reisen in die damalige Sowjetunion durchgeführt hat. Als einer der ersten Reiseveranstalter Deutschlands folgten Angebote für China. Steinweg sei seiner Überzeugung, Türen zu Ländern offen zu halten, auch wenn die politische Situation angespannt ist, immer treu geblieben. Länder wie Myanmar, Iran und sogar Nordkorea sind Beispiele dafür. Zudem thematisieren Kombinationsreisen das Völkerverbindende wie Israel mit Jordanien und Marokko mit Spanien.

Der Columbus-Ehrenpreis ist eine Nachbildung aus Bronze des vermutlich ältesten Wagenrads der Geschichte. Er wurde 2020 zum 45. Mal vergeben. Mehr Informationen und bisherige Columbus-Ehrenpreis Preisträger sind hier zu finden.

Verwandte Artikel:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*