Stappz: Schwarm-Reiseführer

Wer sich mit Autoren von Reiseführern unterhält, erfährt etwas von der Quadratur des Kreises. Ein Ziel soll umfassend dargestellt werden, kompetent beschrieben, mit vielen aktuellen Tipps versehen sein, möglichst „Geheimtipps“ abseits eingetretener Pfade verraten und idealerweise mehrere Zielgruppen ansprechen. Dafür gibt man den Autoren aber nur wenig Zeit für die Recherche vor Ort und noch weniger Honorar. Eigentlich unmöglich.

Kein Wunder, dass viele Bändchen inhaltlich etwas verstaubt daherkommen, weil wenigstens die geografischen oder kulturellen Basics eine längere Halbwertzeit haben. Je lifestyliger ein Produkt, desto unwirtschaftlicher für alle Beteiligten. Da wundert es, dass die Idee, aktuelle Tipps durch viele Reisende permanent zusammentragen zu lassen und in einer bedienungsfreundlichen App auf dem Smartphone zu bündeln, nicht schon viel früher verwirklicht wurde. Nun gibt es sie: Stappz. Und wie sie funktioniert, und wie sie sich entwickeln soll, darüber klärt uns nun Dr. Tim Frey auf, der Geschäftsführer der zugehörigen Entwicklerfirma Iunera.

… und hier können Sie das Reiseradio-Gespräch hören

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*