Martin Krengel – Stoppt die Welt!

Noch nie war Urlaub so einfach wie heute. Nahezu die ganze Welt steht touristisch offen. Und ist die Nische des Interesses auch noch so klein, es findet sich ein Spezialist. Gerade auf dem deutschen Markt, der weltweit mit Abstand der interessanteste ist für die Reisebranche, gibt es kaum einen Wunsch und eine Destination, die nicht industriell konfektioniert und abgesichert durch das deutsche Reiserecht, angeboten werden könnte.
Das ist die eine Seite des Reisens. Die, auf der der kapitalistische Fokus liegt. Um den sich Stationärer Vertrieb und Internet prügeln.
Und dann gibt es Menschen, wie Dr. Martin Krengel, die etwas ganz anderes wollen. Bei denen das Reisen im Kopf beginnt, und nicht beim Durchblättern der einschlägigen Katalogseiten. Die das Unterwegs sein als Konfrontation mit dem eigenen Ich verstehen, sich vielleicht neu erfinden wollen durch das Loslassen und einfach mal aussteigen wollen auf Zeit.
Nicht organisiert, sondern mit dem Mut des Scheiterns und der Überwindung des inneren Schweinehundes, wenn mal wieder nichts klappen will unterwegs.
Wetten, nach so einer Reise kommt man als anderer Mensch zurück, und kann wahrlich viel erzählen. Martin Krengel ist da nicht anders. Er hat sogar ein Buch geschrieben: „Stoppt die Welt – Ich will aussteigen“. Und über seine Weltreise spreche ich jetzt mit ihm – einfach diesem Link folgen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*