Nachlese: Regionaltreffen West

Am 15. September fand am Düsseldorfer Flughafen das erste VDRJ Regionaltreffen West statt. Mehr als 20 Mitglieder waren der Einladung gefolgt, um sich insbesondere drei Impulsvorträge zu touristischen Themen anzuhören. Thomas Kötter, Pressechef des Düsseldorfer Flughafens, sprach zur aktuelle Lage von Air Berlin, dem wichtigsten Kunden des Airports. Doch auch die akuten Probleme mit dem Dienstleister Kötter Security wurden offen kommuniziert, bevor es um die beantragte Kapazitätserweiterung des Flughafens auf bis zu 60 Starts und Landungen zu Spitzenverkehrszeiten ging.

Regionaltreffen West

Um Statistik ging es in dem Vortrag von Dörte Nordbeck, Head of Travel & Logistics Germany bei der GfK. Die Einblicke in die Art und Weise, wie eines der größten internationalen Markt- und Meinungsforschungsinstitute zu seinen Zahlen kommt, verdeutlichte gut, wie touristische Statistiken und Trends entstehen, wo Ungenauigkeiten lauern – und was man als Journalist beachten sollte, wenn man Studien und andere Zahlen in seinen Artikeln verwendet.  Axel Biermann, Chef der Ruhr Tourismus GmbH, gab abschließend einen Ausblick auf das Jahr 2018, wenn im Pott die letzte Zeche schließt und damit das Ende des Jahrzehnte dauernden Strukturwandel besiegelt.

Reisejournalismus im Wandel

Ein Wandel, der für Reisejournalisten viele spannende Anknüpfungspunkte für Geschichten bereithält. Die abschließende Airport-Tour führte anschließend hinter die Kulissen von Deutschlands drittgrößtem Flughafen mit jährlich 25 Millionen Passagieren, ehe der Abend gemütlich auf Einladung des Flughafens im Mitarbeiterrestaurant ausklang.

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.