Silber: Service, Tom Noga, Deutschlandradio

Tom Noga

„Hose runter, Heparin!“

 Die Vereinigung Deutscher Reisejournalisten (VDRJ) verleiht Tom Noga den „Silbernen Columbus Radiopreis 2017“ für die serviceorientierteste Reisereportage des Jahres im deutschsprachigen Hörfunk: „Doktor im Gepäck“ gesendet in der „Reportage“ auf DeutschlandfunkKultur.

 

Tom Noga, VDRJ Columbus Radiopreis 2017 in Silber © Tom Noga

Tom Noga nimmt seine Hörer mit auf eine stimmungsvolle Rundreise über den Südamerikanischen Kontinent. Seine Reportage zollt nach Meinung der Jury einer sich rasant verändernden Demographie immer älter werdender und dennoch immer aktiver reisender Menschen Tribut. Die Reportage besticht nicht nur durch ihren spannenden Infocharakter, sondern brilliert auch durch Tom Nogas pointierte Sprache. Selbst wenn die Reiseziele im Sinne einer Inforeportage an wenigen Stellen aus dem Fokus der Berichterstattung rücken, lässt die Dramaturgie des Beitrags keinen Zweifel: Neugier wird geweckt nach der Frage, ob denn tatsächlich alle Mitreisenden am Ende der anstrengenden Reise überlebt haben. Bereits beim Einstieg gelingt es Tom Noga, seine Protagonisten sehr originell und dennoch respektvoll vorzustellen, ohne sie vorzuführen. Jedem der Reiseteilnehmer verschafft der Autor genügend Raum, um sie im Laufe der 24 Minuten on air zu einem vielschichtigen und zumeist sympathischen Charakter heranreifen zu lassen. Tom Noga greift die liebenswerten Eigenschaften der Gruppe auf, ohne die Dynamik der Reise auch nur im Geringsten zu beeinflussen.

 

Die auf den ersten Eindruck durchaus klassisch aufgebaute Reportage lebt durch ihre zum Teil überraschende Montage. Sie bildet die Lebenswirklichkeit (nicht nur) reiselustiger Rentner ab, für die der Thüringer Wald oder die Lüneburger Heide nicht das Höchste ihrer Gefühle sind.  Alle Welt redet darüber, wie sich die Gesellschaft demographisch wandelt: Tom Noga schafft es, diese sich wandelnde Gesellschaft plastisch, realistisch und mit feiner, respektvoller Ironie treffend abzubilden.  Am Ende der Reportage ist der Hörer nicht zuletzt durch die immer wieder in den Text einmontierten Reisefakten in der Lage, sich selbst ein Bild darüber zu machen, ob er sich die (vermeintlichen) Strapazen solch einer Tour antuen möchte.

Mit Hilfe seiner Fähigkeit, nicht in schlichtes und lediglich deskriptives Beschreiben zu verfallen, entwickelt er ein cinemaskopegleiches Panorama im Kopf seiner Hörer. Die sich bietenden dramaturgischen Momente hat Tom Noga geschickt in Szene gesetzt. Die Jury ist zu der einhelligen Meinung gekommen, dass der Beitrag über die Reise und die Art der im Beitrag vorgestellten Reise kongruent sind und Tom Noga aus einem durch und durch serviceorientierten Beitrag eine Destinations- und Reisereportage par excellence geschaffen hat.

 

Holger Wetzel (GF VDRJ Columbus Radiopreis Jury)

 

Medium: DeutschlandfunkKultur (Die Reportage)

Autor: Tom Noga

Redaktion: Eberhard Schade

EA: 01.01.2017

Länge: 24 Minuten