Neu an Bord: Marita Trinius

„Zwischen Holland und dem Wolfgangsee liegen meine ersten schönen Erinnerungen ans Reisen. Dort verbrachte ich meine Urlaube als Kind und Teenager. Während meines Studiums der Germanistik und Geschichte an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH) und nach meinem Magister-Abschluss ging es dann auch weiter weg innerhalb Europas.

Ich wäre am liebsten nur noch herumgereist, musste aber auch mal Geld verdienen.
So brachte mich mein erster fester Job nach Düsseldorf in die Pressestelle des Capitol-Theaters. Schnell merkte ich, dass ich doch lieber auf der „anderen Seite des Tisches“ sitzen wollte. Inzwischen hatte ich gute Kontakte zur Westdeutschen Zeitung in Düsseldorf geknüpft. Ich kündigte meine Stelle und fing als freie Mitarbeiterin bei der WZ an. Es klappte schnell mit dem Volontariat. Stationen als Redakteurin im Magazin, im Lokalen und bei den Sonderveröffentlichungen folgten. Daneben reiste ich privat so oft es ging.

2005 verschlug es mich nach Essen zur Stegenwaller Entertainment Group: Der Bereich Frauenzeitschriften reizte mich und war noch einmal etwas Neues. Dort übernahm ich u. a. das Reiseressort und konnte nun meine Leidenschaft zum Beruf machen. Seitdem pendle ich mit dem Auto zwischen Düsseldorf und dem Ruhrgebiet und kann gut beim Thema „Stauland NRW“ mitreden.

Wohin die Reise in unserer Branche geht, weiß niemand so genau. Aber es bleibt spannend. Ich freue mich auf den Austausch in der VDRJ!“

Das könnte Sie ebenfalls interessieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.