Gold für die Langform: Thomas Franke, Deutschlandradio

 Urlaub auf der Krim

Thomas Franke

Thomas Franke vermittelt mit seiner sehr gelungenen O-Ton-Reportage im Deutschlandradio Kultur einen authentischen Blick in die einst beliebteste russische Ferienregion. Inhaltlich äußerst stark glänzt die Geschichte mit starken Bildern. Der Hörer hat die einmalige Chance, die Augen zu schließen und sich in eine Welt entführen zu lassen, die ihm ohne diese Reportage vielleicht verschlossen geblieben wäre. Indem er einen politischen Hotspot mit Reisegeschichten verquickt, wird der Hörer gepackt von Frankes gelungener Gratwanderung. Immer wieder nimmt er seine Eindrücke „live“ auf. Das ist ein Stilmittel, das nur wenigen so perfekt gelingt, wie Thomas Franke. Er schafft es, die richtigen Dinge und Momente, die passieren, zu suchen, zu finden und sie dann zu verarbeiten.

Dichte Atmosphäre

Atmosphärisch dicht findet seine Reportage immer das richtige Maß und den korrekten Ton. Er lässt seine Beobachtungen für sich stehen und vermeidet es, das Gesehene zu bewerten. So erhascht der Hörer einen Blick hinter die Kulissen der Krim. Für diese herausragende Reportage verleiht die VDRJ Thomas Franke den goldenen Columbus Radiopreis 2014 in der Kategorie „Lang“.

Hier gibt es den Goldenen Columbus zum Nachhören: