Bronze für die Kurzform: Manfred Schuchmann, DLF

Eine Stadt wie ein Hörspiel:
das fröhliche Treviso

Manfred Schuchmann

Manfred Schuchmann ist mit seiner Reportage „Eine Stadt wie ein Hörspiel – das fröhliche Treviso“ etwas geglückt, das nur wenige der in diesem Jahr eingereichten Beiträge von sich behaupten können: Beim Hören einen Film vor dem eigenen inneren Auge zu starten und den Hörer auf eine spannende Reise, ein spannendes Hörspiel mitzunehmen. Die wunderbar dichte, atmosphärische und zu keinem Zeitpunkt der gesamten Produktion gekünstelt wirkende Hintergrundkulisse ergänzt Manfred Schuchmanns perfekt mit seiner fast schon lyrischer Sprache. Jeder Satz für sich ein Kunstwerk, hat der Autor den roten Faden seiner Geschichte immer im Blick auf seinen Wegen durch die Stadt und ins Umland. Reiche, blumige Worte – ohne ein Wort Zuviel an falschem Platz: So bringt der Autor dem Hörer nicht nur die kulinarische Vielfalt von Stadt und Provinz nahe.

Vor allem auch durch die geschickte Montage der zahlreichen Wassergeräusche, dem akustischen Markenzeichen der Stadt, ist der Hörer immer mitten drin im Geschehen. Als einer der ganz wenigen in diesem Jahr eingereichten Beiträge hat die Reportage über Treviso darüber hinaus ein schlüssiges Ende. Die VDRJ Columbus-Radiopreis-Jury hat dieser überaus hörenswerten DLF-Produktion daher den „Bronzenen Columbus Radiopreis 2013“ in der Kategorie „Kurzbeiträge“ verliehen. Es lohnt sich übrigens einen Blick auf die Homepage von Manfred Schuchmann unter www.mediastoria.de zu werfen: Perfekte Verknüpfung von Text, Bild und Ton. So einfach kann Reisejournalismus sein.

 

Hier geht es nach Treviso: