Columbus Filmpreis 2019 in der Kategorie „Regie“: „Värmland – Große Kunst in Schwedens Provinz“

Screenshot "Värmland - Große Kunst in Schwedens Provinz"
Screenshot "Värmland - Große Kunst in Schwedens Provinz"

Die Arbeit des Regisseurs im Dokumentar- oder Reisefilm ist für den Zuschauer oft nicht ganz leicht einzuschätzen. Eine gute Story, schöne Bilder, was macht da eigentlich die Regie?

Wer eine Antwort auf diese Fragen sucht, dem liefert der Film „Värmland – Große Kunst in Schwedens Provinz“, den Marcus Lenz für die ZDF/ARTE Reihe Metroplis realisiert hat, perfekten Anschauungsunterricht. Jedes Bild, jeder visuelle und textliche Übergang ist klug und kunstvoll gestaltet, passend zu seinem Sujet, einem Avantgarde-Museum mitten in der Landschaft der südschwedischen Pampa. Dabei wird das große Ganze, der erzählerische Spannungsbogen nie aus dem Auge verloren. Alles wirkt homogen, in sich passend, und dabei leicht und fließend und so, dass man nach den knapp 15 Minuten des kleinen Kunstwerks denkt, ja genau so musste dieser Film erzählt werden.

Der Film ist in der Arte-Mediathek verfügbar.

Wir danken den Sponsoren der Columbus Filmpreise 2019:

Verwandte Artikel:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*